Nutzungsbestimmungen

§ A Allgemeines


1. World of Altis (in diesem Abschnitt auch "wir", "das Projekt", "WoA", ist ein Community Projekt deren Leitung die Projektleitung hat.
1.1. Der Zweck des Projektes ist Benutzern das Rollenspiel (auch "Roleplay genannt, Abk. "RPG" oder "RP") auf unseren Servern zu ermöglichen.
1.2. Es findet bei uns Roleplay in folgenden Bereichen statt: Arma 3 Altis Life, TeamSpeak3 Server und im Forum (auch "Board" genannt) hier aber nur in den entsprechenden Bewerbungssektionen (ausgenommen "Team-Bewerbungen").
1.3. Es herrscht in den Bereichen die in §A, Abs. 1.2 definiert sind, absolute Roleplay Pflicht.
2. Es gelten die Gemeinschaftsregeln von WoA.
3. Angriffe (gem. § 303b, Abs. 1 StGB) auf die von uns zur Verfügung gestellten Server sind verboten und werden durch Anzeige strafrechtlich durch Behörden verfolgt.
4. Das Verschaffen von Zutritt auf Seiten, die nicht für den Benutzer bestimmt sind, ist verboten und wird mit einem Ausschluss von WoA geahndet. Etwaige Sicherheitslücken sind zu melden.
5. Mini-Modding, sogenanntes Ausgeben als Team-Mitglied oder unberechtigtes Antworten im Namen eines Team-Mitglieds zu verfassen, ist auf dem WoA Server verboten und wird bestraft.
6. Diese Nutzungbestimmungen gelten für alle Dienste, die die WoA zur Verfügung stellt.
7. Die Verwendung jeglicher Logos oder Texte, ist ohne schriftliche Genehmigung durch die WoA ausnahmslos verboten. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.

§ B Registrierungen


1. Der Webseitenbesucher (zutreffend für Konsument, auch "Benutzer" genannt) verpflichtet sich beim Ausfüllen des Registrierungsformulars, die Nutzungsbestimmungen gelesen zu haben.
1.1. Nach Abschluss der Registrierung besitzt der Benutzer ein Benutzerkonto.
2. Der Benutzer muss die zu seinem Steam-Account gehörige SteamID64 (auch "Spieler-ID" genannt, "Player-ID", Abk. "PID") wahrheitsgemäß angeben.
3. Der Benutzer muss ebenfalls eine eindeutige und ihm gehörende Identitäts-ID seines TeamSpeak3 Profils wahrheitsgemäß angeben.
4. Im Textfeld "Benutzername" muss der Benutzer einen Vor- und Nachnamen angeben. Dieser Name muss keinesfalls seinen realen Daten entsprechen; es ist jedoch gefordert, einen fiktiven aber dennoch realistischen Namen zu wählen.
4.1. Der Benutzername muss auf dem TeamSpeak3 Server im Nicknamen klar und verständlich vorkommen.
4.2. Benutzernamen dürfen in keinem Zusammenhang zu einem Team-Mitglied von WoA stehen.
5. Der Benutzer muss eine korrekte, gültige und ihm gehörende E-Mail-Adresse angeben die auch tatsächlich für den Empfang von E-Mails geeignet ist.
6. Das Mindestalter für die Registrierung beträgt 16 Jahre. Benutzerkonten von Benutzern unter 16 Jahren werden umgehend gesperrt.
6.1. Eine Sperrung des Benutzerkontos kann auch nachträglich erfolgen, sollte das durch den Benutzer angegebene Alter der Unwahrheit entsprechen.
7. Nach erfolgreichem Abschluss der Registrierung erhält der Benutzer eingeschränkten Zugriff im TS, die es dem Benutzer ermöglichen seinen Forenaccount mit dem Teamspeak zu verbinden.
7.1. Erst nachdem der "Einwanderungsantrag" angenommen ist, und sich das Benutzerkonto in der Gruppe "Staatsbürgerschaft" befindet, ist der Benutzer Mitglied der LSRL Community.
8. Jeder Benutzer der Seite darf nur ein einziges Benutzerkonto besitzen. Mehrere Benutzerkonten für einen einzelnen Benutzer (sogenannte "Multiple-Accounts" oder "MultiAccounts") sind nicht gestattet.
8.1. Sollte solch ein Verstoß festgestellt werden, sind alle Benutzerkonten die dem Benutzer zuzuordnen sind zu sperren.
8.2. Das Recht, eine Sperrung der IP-Adresse und des Hostnamens des Benutzers einzutragen, behalten wir uns vor.
9. Jeder Benutzer ist für sein Benutzerkonto selbst verantwortlich. Eine Weitergabe des Passworts an unberechtigte Dritte ist nicht gestattet.
9.1. Sollte ein Zugriff unberechtigter Dritter auf ein Benutzerkonto festgestellt werden, wird das Benutzerkonto unverzüglich gesperrt und der Benutzerkonto-Inhaber wird per E-Mail über die Sperre benachrichtigt.
9.1.1. Um einen maximalen Schutz eines Benutzerkontos zu erreichen, wird empfohlen:
9.1.2. 0. das Passwort regelmäßig zu ändern (alle 90 Tage)
9.1.3. 0. ein komplexes Passwort (bestehend aus Zahlen, groß- und kleingeschriebene Buchstaben und Sonderzeichen)
9.1.4. 0. ein Passwort mit Zeichenlänge von mindestens 6 zu verwenden und
9.1.5. 0. die E-Mail Adresse mit der das Benutzerkonto erstellt wurde ggf. nicht zu veröffentlichen.
10. Einen Anspruch auf Mitgliedschaft oder auf ein Benutzerkonto gibt es nicht und ist ausgeschlossen.


§ C WoA Server


1. Auf dem WoA Server (auch "Server", "World of Altis Server" genannt) findet der eigentliche Teil des Roleplays statt. Dort übernimmt der Benutzer die Kontrolle einer Figur und steuert diese.
2. Nur Benutzer, die eine Freischaltung auf diesem Server genießen sind auch dazu berechtigt auf diesem zu Spielen. Vorausgesetzt ist ein Benutzerkonto das auf dem Board die Gruppe Staatsbürgerschaft besitzt sowie eine original erworbene Kopie des Spiels ArmA 3.
3. Das Server-Team behält sich das Recht vor, Benutzer vom Spielen auf dem WoA Server, mit entsprechender und ausreichender Begründung, temporär oder permanent auszuschliessen.
3.1. Die Projektleitung behält sich des weiteren das Recht vor, Sperren auch ohne Angabe von Gründen zu verhängen.
4. Sollte festgestellt werden, das modifizierte Dateien verwendet werden, die nicht offizieller Bestandteil von unseren Spiel sind, wird der Benutzer permanent aus der Community ausgeschlossen.
4.1. Wird als 'Hacking' gewertet.
4.2. Der Versuch ist strafbar.
4.3. Ein Rehabilitationsantrag wird abgelehnt.
5. Um auf dem WoA Server spielen zu dürfen, ist ein funktionierendes und eingerichtetes Mikrophon inkl. Sound-Ausgabe Pflicht.
5.1. Sollte der Benutzer dies nicht erfüllen können, aus welchen Gründen auch immer, ist es ihm nicht gestattet, auf dem WoA Server zu spielen.
5.2. Ein Mitglied des Server-Teams kann eine Prüfung der Funktionsweise von Mikrophon und Sound-Ausgabe veranlassen, sollte konkreter Verdacht bestehen, dass §C, Abs. 6 oder §E, Abs. 5 nicht erfüllt ist.
6. Das Verwenden von Spielfehlern (sog "Bugs") ist auf dem gesamten Server untersagt.
6.1. Bei einer Beobachtung, wie Benutzer einen Bug verwendet, ist dies umgehend dem Support mitzuteilen. Bei nicht Bekanntgabe ist der Beobachter gleich dem Benutzer, der den Bug verwendet hat, zu bestrafen.
6.2. Eine Bugbenutzung kann einen permanenten Ausschluss des WoA Server und dem Forum zur Folge haben.


§ D Benutzernamen


1. Der Benutzername des Benutzerkontos des Boards, sowie des Nicknames auf dem TeamSpeak3 Server müssen identisch sein, für alle Zivilisten.
1.1. Alle nicht-Zivilisten dürfen EINEN zusätzlichen Namen für die Tätigkeit in der Polizei, Sanitäter oder Justiz wählen.
1.2. Man kann als Zivilist den gleichen Namen tragen wie bei den in §F, Abs. 1.1 definierten Tätigkeiten.
2. Der Benutzername darf nicht in Verbindung mit pornographischen, rassistischen und diskriminierenden Figuren oder Begrifflichkeiten gebracht werden.
3. Der Benutzername muss einen realistischen Vornamen und Nachnamen tragen, dies folgt dem Sinne des Roleplays.


§ E Sperrungen / Bestrafungen


1. Sperrung ist eine Maßnahme in der ein Benutzer temporär oder permanent vom Server oder TeamSpeak 3 Server oder dem Board entfernt wird.
2. Gegen eine Sperre ist dem Benutzer die Möglichkeit gegeben Entbannungsantrag (in diesem Paragraphen auch "Antrag" genannt) zu veröffentlichen.
3. Antrag gegen eine Sperre, auf dem TeamSpeak 3 Server oder WoA Server, kann nur von dem gesperrten Benutzer formgerecht mit ausreichender Begründung selbst eingelegt werden.
4. Wie der Name Entbannungsantrag bereits verdeutlicht, ist es die Beantragung eine ausgeführte Sperre aufzuheben oder eine Strafe zu reduzieren.
5. In diesem Antrag geht es um den gesperrten Benutzer, nicht um andere eventuell beteiligte Personen und gegebenenfalls deren Fehlverhalten.
6. Es ist nicht gestattet, Kontakt mit Team-Mitgliedern von WoA aufzunehmen in der es um die Sachlage der Sperre des Benutzers geht.
6.1. Entbannungen werden nur über Anträge im Forum bearbeitet.
6.2. Bearbeitende Supporter haben den gesperrten Benutzer, wenn dieser den Support in Sachlage der Sperre aufsucht, auf das Board zu verweisen.
6.3. Dem bearbeitenden Supporter ist es untersagt, gesperrte Personen an höhere Ebenen weiterzuleiten oder ein Mitglied aus der höheren Team-Ebene diesbezüglch zu kontaktieren.
6.3.1. Außnahme tritt in Kraft, wenn der gesperrte Benutzer einen Termin mit einem Mitglied aus der höheren Team-Ebene von WoA hat.
6.4. Bei Verstößen seitens des gesperrten Benutzers gegen die hier genannten Regelungen, kann eine Entsperrung versagt oder die Sperre - falls möglich - verlängert werden.
6.5. Bei Verstößen seitens des bearbeitenden Supporters gegen die hier genannten Regelungen, ist der Supporter mit einem Strike-Punkt zu bestrafen und auf sein Fehlverhalten hinzuweisen.
7. Ein Entsperrungsantrag darf erst 24 Stunden nach Ausspruch der Sperre veröffentlicht werden.
7.1. Somit sind Entsperrungsanträge die eine Sperrung von weniger als 24 Stunden behandeln, abzulehnen.
7.2. Bei einer permanenten Sperrung darf erst nach 168 Stunden nach Aussprechen der Sperre ein Antrag veröffentlicht werden.
7.3. Nach Veröffentlichung des Entsperrungsantrages, darf der gesperrte Benutzer erst nach mindestens 14 Tagen, sofern sein vorheriger Antrag abgelehnt wurde, einen neuen Antrag veröffentlichen.
8. Dem Antrag des gesperrten Benutzers kann in Form einer
a) kompletten Aufhebung der Sperre,
b) einer Teilaufhebung der Sperre,
c) Eintragung auf Watchlist und Durchführung von a) oder b) und/oder
d) Pfändung eines Teils des Vermögens des Benutzers auf dem WoA Server und Durchführung von a) oder b) stattgegeben werden.
9. Im Falle das dem Antrag stattgegeben wird, besteht kein Anspruch auf Entschädigungen. Diese Regelung gilt auch im Falle einer Entfernung des Benutzers vom WoA Server und/oder TeamSpeak 3 Server.
10. Ausführen können Sperren nur Team-Mitglieder, serverseitiges AntiCheat (ArmA 3 Server), sowie das BattlEye System.
11. Es gibt keinen Anspruch auf Entsperrung. Der Entsperrungsantrag kann auch ohne Begründung abgelehnt werden.
12. Der Support darf unbefugten Dritten keine Auskunft über Sperren undden Status von Entsperrungsanträgen oder Kontopfändungen oder Watchlist Einträgen oder Support-Fälle geben.
13. Die Projektleitung behält sich das Recht vor, die Spieler-ID des gesperrten Benutzers auf die PlayerIndexDE Banlist zu setzen.
13.1. Nur die Projektleiter haben die Möglichkeit, Spieler-IDs von WoA auf die PlayerIndex Banlist zu setzen.
13.2. Sollte ein Benutzer eine Frage dahingehend haben, besteht Kontaktmöglichkeit per E-Mail an projektleitung@world-of-altis.de. Auf Grund von zeittechnischen Bearbeitungsgründen, erfolgt eine Antwort erst nach 3-5 Werktagen nach Versand der E-Mail.
14. Bei einer Eintragung auf die Watchlist, steht der Benutzer unter "besonderer Beobachtung". Sollte dieser erneut gegen die Regeln verstoßen, ist dieser mit härteren Mitteln zu bestrafen.
14.1. Einträge auf der Watchlist können bis zu 30 Tage gültig sein. Alles was über 30 Tage liegt, wird als permanente Watchlist gesehen.
14.2. Der Benutzer, der auf die Watchlist eingetragen wird, ist darauf hinzuweisen.
15. Bei einer Kontopfändung wird ein Teilvermögen des Spielers auf dem WoA 5 Server entfernt.
16. Eine permanente Sperre des Benutzerkontos im Forum ist ein Gesamtauschluss aus der Community.
16.1. Gegen solch eine Sperre kann kein Antrag auf Aufhebung der Strafe gestellt werden. Diese Form der Sperre ist endgültig und wird in keinster Weise aufgehoben.
17. Sollte ein User nicht mit einer Entscheidung aus dem Support zufrieden sein oder möchte Protest gegen diese Entscheidung einlegen, so sollte folgende Hierarchie bei der Bearbeitung eingehalten werden
17.1. Head Support
17.2. Administration
17.3. Projektleitung


§ F Wiedererstattungen


1. Spieler des WoA Servers haben die Möglichkeit, eine Wiedererstattung im Support anzufordern.
2. Zwischen Verlust und Antrag dürfen maximal 48 Stunden liegen.
3. Damit ein Antrag auf Wiedererstattung bearbeitet wird, ist Beweismittel nötig.
3.1. Beweismittel kann folgendes sein: Screenshot, Video
3.2. Der Spieler verpflichtet sich bei Antrag auf Wiedererstattung dazu, Beweismittel zugänglich zu machen.

3.3. In den Beweismitteln muss der Grund klar ersichtlich sein, wieso wiedererstattet werden sollte.
4. Wiedererstattungen sind durchzuführen, wenn ausreichende Beweismittel vorliegen und der Verlust durch unwillentliches auslösen von Spielfehlern (Glitch/Bugs), Server-Crash / serverseitige Verbindungsprobleme oder De-Sync verursacht wurde.
5. Eine Wiedererstattung kann auch stattgegeben werden, wenn Verlust aus RDM oder VDM stammt und es muss
a) ein offizieller Supportfall eröffnet sein,
b) der Angeklagte schuldig gesprochen sein,
c) dem Angeklagten das InGame Geld, das wiedererstattet wird, gepfändet werden;
sollte nichts, im Wert der Erstattung, Pfändbares vorhanden sein, wird ein Teil
gepfändet und
c) ausreichend Beweismittel vorliegen.
5.1. Der Supporter trägt den Verlust des Geschädigten, in InGame Geldeinheiten, in die Wiedererstattungsliste des internen Supportdokuments ein. Der gepfändete Teil des Beschuldigten ist in die Pfändungsliste des internen Supportdokuments einzutragen.

6. Einen Anspruch auf Wiedererstattung gibt es nicht und ist ausgeschlossen.